Chookdee Wiesbaden 

Geschrieben von am 23. Juli 2014 | Abgelegt unter Restaurantbesuche

Hier erscheint in Kürze ein Bericht über unseren Besuch im Chookdee in Wiesbaden. 

Wenn Sie über die Veröffentlichung informiert werden möchten, schreiben Sie eine Mail an chookdee-test@blogfood.de

Zum Schiffchen (Düsseldorf)

Geschrieben von am 17. März 2014 | Abgelegt unter Restaurantbesuche

zum-schiffchen

Himmel und Erde, traditionsreiches Düsseldorfer Gericht: Hausgemachte gebratene Blutwurst auf Apfel-Kartoffelpüree mit Röstzwiebeln

Brauerei zum Schiffchen
Hafenstraße 5
40213 Düsseldorf

www.brauerei-zum-schiffchen.de
Telefon: 0211 / 132421

Öffnungszeiten:
11.30 bis 24.00 Uhr

Nova Lounge (Wiesbaden)

Geschrieben von am 16. März 2014 | Abgelegt unter Restaurantbesuche

21 Club Cheeseburger für 14,90 Euro
Irish Black Angus Burger (200 g) im American Bun, serviert mit Meersalz-Wedges, Trüffel-Mayonnaise und Krautsalat

Zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken:

nova-lounge-1-small

nova-lounge-2-small

Die Bun-Hälften sind innen mit grobkörnigem Senf bestrichen.

Nova Lounge
Café Bar Restaurant
Luisenplatz 2
65185 Wiesbaden

www.nova-lounge.de
Telefon: 0611 / 3088775

Öffnungszeiten:
Montag bis Mittwoch, 09.00 – 24.00 Uhr
Donnerstag bis Samstag, 09.00 – 01.00 Uhr
Sonntag, 10.00 – 24.00 Uhr

Hockenberger Mühle (Wiesbaden)

Geschrieben von am 13. März 2014 | Abgelegt unter Restaurantbesuche

hockenberger-1

Klare Rinderkraftbrühe mit Flädle

 

hockenberger-3

Handkäs mit Musik, Bauernbrot und Butter

 

hockenberger-2

Paniertes Schnitzel vom Landschwein mit Bratkartoffeln

hockenberger-5-small

Rumpsteak mit Kräuterbutter und Bratkartoffeln
(Anklicken zum Vergrößern)

hockenberger-4-small

Cordon bleu vom Kalb mit Bratkartoffeln
(Anklicken zum Vergrößern)

 

Hockenberger Mühle
Hockenberger Höhe 4
65207 Wiesbaden

www.hockenberger-muehle.de
Telefon: 0611 / 502088

Chili con carne

Geschrieben von am 12. März 2014 | Abgelegt unter Tagesteller

Chili con carne

Feingekochtes von Brörmann: Grünkohl

Geschrieben von am 3. Januar 2014 | Abgelegt unter Convenience

Hier nun schon mein fünfter Test von Brörmanns Feingekochtem. Während ich beim letzten Mal die Gulaschsuppe getestet habe, kam bei diesem Test der Grünkohl dran.

Wie bereits im letzten Artikel erwähnt, sehe ich die Verwendung von Convenience-Food in aller Regel kritisch – das war auch bei der Gulaschsuppe von Brörmann nicht anders, obwohl ich ja bereits positive Erfahrungen mit der Gulaschsuppe von Brörmann gemacht hatte. Wie die Gulaschsuppe gehört auch der Grünkohl zur Reihe „Feingekochtes“ von Brörmann, dem Feinschmecker.

Stefan Brörmann, der bereits zwei Bücher („Brörmann der Feinschmecker“ und „Alleman so weiter„) verfasst hat, betreibt einen sehr gut sortierten und empfehlenswerten Verbrauchermarkt in Melle und außerdem einen leckeren Mittagstisch in der L+T Markthalle in Osnabrück.

broermann-gulaschsuppe

Feingekochtes nennt Brörmann seine in der hauseigenen Marktküche zubereiteten und im Glas eingekochten Speisen. Eigentlich hat dies wenig mit typischem Convenience-Food zu tun, denn diese Methode des Haltbarbachens von Lebensmitteln dürfte so manchem noch von zu Hause oder aus Omas Vorratsschrank bekannt sein. Dementsprechend gutbürgerlich ist auch die Produktauswahl des Labels „Feingekochtes“: Neben Grünkohl, Gulaschsuppe, Rindfleischbrühe, Rinderroulade und Sauerkraut bietet Brörmann zum Beispiel auch Hühnerbrühe, Zungenragout und Gyrossuppe an.

Nun schreibt heutzutage natürlich jeder gerne auf seine Fertigprodukte „ohne Geschmacksverstärker“ und andere wohlklingende Dinge, so richtig glauben will man das als aufgeklärter Verbraucher aber selten – schließlich bietet das deutsche Lebensmittelrecht genügend Möglichkeiten, die Kennzeichnungspflicht zu umgehen.

Brörmanns Feingekochtes stellt hier eine willkommene Ausnahme dar. Er schreibt dazu:

„Wir garantieren Ihnen, dass wir keine Geschmacksverstärker verwenden. Nur konservierungsstofffreie Würzmittel und feinstes Weizenmehl zum Andicken der Saucen werden bei uns verarbeitet. Der Rest des Geschmacks kommt aus den marktfrischen Zutaten, die wir ausschließlich verwenden. In unserer Zutatenliste finden Sie keine ‚außerirdischen‘ Bezeichnungen… weil wir erst gar keine verwenden.“

Auch ein Blick auf die Zutatenliste verrät: Hier ist nur das drin, was hinein sollte (und was man, am Beispiel des Grünkohls, auch selbst hineingeben würde): Grünkohl, Zwiebeln, Senf, Hafergrütze, Brühe, Salz.

Ich habe nun den Test gemacht und muss sagen, dass Brörmann hält, was er verspricht – der Grünkohl schmeckt fast wie selbstgemacht!

Hier ist der Preis im Übrigen auch absolut gerechtfertigt – Feingekochtes-Gläser kosten zwischen 2,99 Euro (z.B. für Rindfleischbrühe) und 5,99 Euro (z.B. für Zungenragout).

broermann-gruenkohl

Die Grünkohlbasis von Brörmann habe ich noch um ein paar klein gewürfelte Kartoffeln und etwas mehr Speck sowie ein paar Mettenden erweitert.

 

 

broermann-bratkartoffel

Dazu gab es frische Bratkartoffeln mit Petersilie.

 

Live-Berichterstattung von der Anuga 2013 in Köln

Geschrieben von am 4. Oktober 2013 | Abgelegt unter Convenience, Kochevents, Restaurantbesuche

16.37

Rechteckige Chips waren zwar ein Hingucker, geschmacklich aber sehr unauffällig.

image

13.16

Wir dachten ja gestern, es sei voll auf der Messe. Der Besucherandrang wird heute aber noch mal übertroffen.

18.31

So ein Käse! Aber lecker. Heute haben wir uns an gefühlten hundert Käseständen geschmacklich informiert. Jetzt haben wir Bauchschmerzen.

emmi-kaese

16.12

Interessante neue Kreation von Roggenkamp: Bio-Eiscreme mit Ingwer-Geschmack.

roggenkamp-bioeiscreme

14.53

Heute Pasta Currywurst Style von Steinhaus probiert. Überraschenderweise sehr lecker.

steinhaus-pasta-currywurst

13.09

Am Sonntag ist offenbar Privatbesucher-Tag. Tütenmonster, wohin man schaut.

16.48

Gerade Lamm-Carpaccio von Weida probiert. Absolut zu empfehlen!

weida-lamm-carpaccio

16.04

Gerade bei Tillman’s probiert: Ofenmett, Steaky und Schnitzelbrötchen. Durchaus ein positiver erster Eindruck.

tillmans-steaky-anuga

tillmanns-steaky2

14.07

image

 

Kaviarimitat aus Seetang in den Geschmacksrichtungen Wasabi, Ingwer, Balsamico etc. Alles aus natürlichen Aromen gewonnen.

13.27

image

So langsam sieht man hier den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

00.21

Hier ist noch nicht wirklich viel los. Wo bleiben die Besucher?

23.30

Morgen früh geht es los: Blogfood.de berichtet vor Ort von der Anuga 2013, der weltweit führenden Ernährungsmesse für Gastronomie und Handel.

Türkisches Restaurant Tablo in Essen

Geschrieben von am 26. September 2013 | Abgelegt unter Restaurantbesuche

tablo-essen

Şili soslu tavuk dolması: Hähnchenbrust gefüllt mit Scampipüree und Basilikum, dazu Chili-Honig-Sahnesauce und Reis.

Restaurant Tablo
Huyssenallee 5
45128 Essen-Südviertel

www.tablo-restaurant.de
Telefon: 0201 / 8119585

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag, 11.00 bis 23.30 Uhr
Freitag und Samstag, 11.00 bis 24.00 Uhr
Sonntag und Feiertag, 12.00 bis 23.30 Uhr

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »