Lachs in Honig-Mascarpone-Sauce mit Orangen-Zitronenreis

lachs_honig_mascarpone_orangenreis.jpg

Diese Kombination von Fisch mit der angenehmen Säure von Orangen ist ziemlich lecker – und in alle Richtungen (süßlich, scharf, pikant, sauer, salzig) je nach Geschmack veränderbar.

Zuerst mariniert man den in Würfel geschnittenen Lachs (Filetstücke) mit einer Mischung aus Orangensaft (am besten frisch gepresst), Salz (je fetter der Lachs, desto mehr) und etwas Pfeffer. Da ich nur irgendeinen abgefüllten Orangensaft hatte, habe ich zusätzlich noch etwas Zitronensaft dazugegeben, um mehr Säure zu bekommen.

Den Reis (weitgehend neutral schmeckender Langkornreis) kocht man zusammen mit etwas Kardamom und einem Schuss Orangensaft, so dass er noch Biss hat.

Für die Mascarponesauce zuerst eine halbe Zwiebel oder eine ganze Schalotte fein würfeln und in Butter dünsten. Nach einiger Zeit eine gute Portion Mascarpone einrühren und dann Honig und Senf (zu etwa gleichen Teilen) dazugeben. Jetzt den marinierten Lachs in die Sauce geben und weiter köcheln lassen, dabei aber nicht zu stark aufkochen lassen.

Den fertigen Reis verfeinert man nun auch noch mit einem Schuss Orangensaft, Honig und Zimt und korrigiert zum Schluss in Richtung salzig oder scharf (Salz, Pfeffer). Letzteres gilt auch für die Mascarponesauce: Wer mag, kann diese eine Spur schärfer würzen – ich fand aber gerade die Honig-Senf-Orangen-Kombination sehr lecker und wollte sie nicht mit zu viel Schärfe überdecken. Etwas Zitronen-/Orangenabrieb verleiht zum Schluss nochmal eine angenehme Frische.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.