Neue Gerichte im Kartoffelhaus Osnabrück

Das 1. Osnabrücker Kartoffelhaus "im Dominikaner" ist immer mal wieder einen Besuch wert. So auch am vergangenen Wochenende, als wir kurzerhand das für deftige Speisen bekannte Lokal zu einem vorabendlichen Pausensnack ansteuerten. Das Haus der leckeren Knolle war an jenem Samstag gut besucht, freundlich empfangen wurden wir natürlich trotzdem. Zehn Minuten Wartezeit auf einen freien Tisch für vier Personen nahmen wir gern in Kauf, schließlich ging diese an einem Stehtisch mit dem Durchblättern der aktuellen Speisekarte auch schnell vorüber.

Atmosphärisch hatte sich seit unserem letzten Besuch im Februar dieses Jahres im Kartoffelhaus nichts grundlegend verändert. Nette Abwechslung bot hingegen die saisonale Karte "Kohldampf", auf der unter dem Konterfei des Kanzlers der Wiedervereinigung eine Handvoll Gerichte rund um das beliebte Wintergemüse zusammenfand.

Wir entschieden uns dennoch nicht für Grün- oder Rotkohl, sondern begannen zunächst mit einer leckeren Zucchini-Crèmesuppe mit frischen Tomatenstückchen (3,90 EUR). Angenehm frisch und würzig abgestimmt schmeckte diese tatsächlich auch nach Zucchini. Eine runde Sache, die Appetit auf den Hauptgang machte.

zucchini_creme_suppe.jpg

Gesine bestellte einen wunderbaren Winzersalat mit hausgemachter Himbeer-Vinaigrette, Apfelspalten, mariniertem Ziegenkäse und Croûtons zum Preis von 8,90 EUR.

winzersalat_himbeer_vinaigrette.jpg

Oliver war neugierig auf die Jägerpfanne, die mit "neu" angepriesen wurde. Dahinter verbargen sich zarte Schweinelachsstreifen in Pilzrahm mit frischen Kräutern auf Kartoffeltalern, gratiniert war das in der Eisenpfanne servierte Gericht mit Gouda (11,90 EUR). Die Rahmsauce war sehr sämig und dürfte unserer Meinung nach gerne einen Stammplatz in der Speisekarte bekommen.

jaegerpfanne.jpg

Anna orderte ebenfalls einen neuen Vertreter auf der Karte: Die Putensteaks "Försterin". Hier wusste die Küche mit zwei saftig gegrillten Steaks von der Landpute mit bunten Nudeln, frischen Kräutern und Pilzrahm zu überzeugen (9,80 EUR).

putensteaks_foersterin.jpg

Pascal blieb in der Schweiz – zumindest kulinarisch. Beim letzten Besuch hatte es ihm ja die "Zermatter Hütt’n Pfännli" angetan, dieses Mal entschied er sich für die Schweizer Putensteaks: zwei gegrillte Putensteaks mit Preiselbeeren, Pfirsichen und Camembert überbacken, dazu Alpenländer Rösti (11,90 EUR). Keine schlechte Entscheidung, wie sich herausstellen sollte, denn ab sofort gilt die fruchtig-käsige Alpenkreation als Pascals neues Lieblingsgericht.

schweizer_putensteaks.jpg

Der Besuch im Osnabrücker Kartoffelhaus war also wieder einmal ein außergewöhnlich schmackhaftes Erlebnis. Für alle, die Appetit bekommen haben, hier noch einmal die Öffnungszeiten, die mangels eigener Website des Kartoffelhauses nicht im Internet zu finden sind. Warme Küche gibt es übrigens täglich ab 12 Uhr durchgehend.

1. Osnabrücker Kartoffelhaus
Bierstrasse 38
49074 Osnabrück

Öffnungszeiten:

Sonntag: 00:00 – 23:00
Montag: 07:30 – 21:00
Dienstag: 07:30 – 21:00
Mittwoch: 07:30 – 21:00
Donnerstag: 07:30 – 21:00
Freitag: 07:30 – 22:00
Samstag: 09:00 – 23:30

Telefonische Reservierungen nimmt das Kartoffelhaus unter 0541 / 21172 entgegen.

One Comment

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.